Auf dem Lenin Pik haben 40 Leichname der Bergsteiger gefunden worden.

Auf der Bergabh?nge der Pik Lenin wurde 40 Leichnamen von Bergsteiger entdeckt, die Bergsteiger
wurden im 1990 gestorben, wurde von der russische «Ria Novosty» unter Hinweis auf der
Staatssekret?r von Staatstourismvertretung der kirgisische Regierung Akbar Djigitov vermittelt.

Die Leichnamen wurden beim Expedition auf der Pik Lenin gefunden worden, die im September
2008 veranstalteten. Bis hierher k?nnte man keine Bergsteigerleichen finden, aber mit
Klima?nderungen wurde die H?he des Schneeschichtes in Tien Schan Bergen merklich weniger
geworden. Dennoch Djigitov ist nicht sicher, das die Leichen begraben kann. «Es w?re nicht
schlimm, auf dieser Stelle einen Denkmal aufzustellen» hat Djigitov gesagt.

Internationale Expedition, in denen 42 Leute teil genommen haben aus Sovjet Union,
Tschechoslovakei, Spanien, Italien, Schweiz und Israel, sind am 13. Juli 1990. gestorben.
Um 21:30 Uhr im Norden Afganistans wurde starke Erbeben gegeben, (7 Ballst?rke). Diese
Erdbeben hat es eine gro?e Lawiene provoziert, die der Zeltenlager zugedeckt hat, auf der 5300m.
Im Leben nur 2 Bergsteiger geblieben sind.

Lenin Pik ist h?chste Punkt der Saaljiski Ala Too Bergr?cken. 7134m. Bis 1928 hie? der Berg,
Kaufmann Pik zu Ehren einen Geograph Konstantin Kaufmann.

Presse